Acousmonium

Das Wiener Akusmonium

ein vibrierender Klangkörper zur Erschaffung ephemer-dynamisch-bewegter Klangskulpturen

Mit dem Bau der ersten Lautsprecher im Jahre 2010 begann eine spannende Reise auf dem wenig erforschten Gebiet der Möglichkeiten mehrkanaliger Audiosysteme. Musikalisch-räumliche Ideen die durch die Analyse akusmatischer Werke entstanden waren, suchten nach einem geeigneten Instrument mit dem sie realisiert werden können. Der Ausgangspunkt technischer Fragen beim Wiener Akusmonium liegt also im künstlerischen Ausdruckswillen. Die daraus resultierenden Ergebnisse implizierten die Entwicklung eines spezifischen Interpretationssystems, welches die ephemer dynamic-motion soundsculptures ermöglicht.

THE ACOUSMATIC PROJECT

Die Gründung des Kunstvereins THE ACOUSMATIC PROJECT erfolgte im Jahre 2007 durch Thomas Gorbach.
Was mit kleineren Konzerten gespielt auf acht Lautsprechern begann, hat sich zu einer Konzertorganisation mit zwei akusmatischen Festivals pro Jahr, einem eigens dafür gebauten Lautsprecherorchester und vielen Kooperationen und Aufführungen nationaler und internationaler Organisationen und Künstlerinnen entwickelt.
Ziel des Vereins ist die Bereitstellung einer professionellen Konzertorganisation für national und international agierende KünstlerInnen des Genres und die daraus sich ergebenden Einbindung der österreichischen akusmatischen Szene in den internationalen Diskurs. Weiters die Vermittlung des spezifischen Wissens über akusmatische Musik, dessen Repertoire, der Analyse und der sich daraus ergeben Interpretationsweise. Und letztlich auch die Erforschung der Möglichkeiten in der Konstruktion eines Lautsprecherorchesters, eines Akusmoniums zur Realisierung ephemer-dynamisch-bewegter Klangskulpturen.